Amazonas Reisen: exklusiv und ungestört

Amazonas Experte führt Deutsche in den Dschungel

Typisches Amazonas Schiff für Amazonas Reisen
Copyright: Amazonas Reisen

Wer in Manaus angekommen ist, befindet sich mitten im Amazonas. Damit bietet sich die große Chance, den Regenwald hautnah kennen zu lernen. Dafür sollte man jedoch mindestens eine Woche einplanen.

Der Münchner Wolfgang Brög, Abenteurer und Filmemacher, lebt seit Jahren in Manaus, Brasilien. Er organisiert mit seinem Unternehmen „Amazonas Reisen“ Dschungelaufenthalte, Flussreisen, Tagesausflüge, Expeditionen in den Amazonas. Wer von Manaus aus in den Regenwald will, ist bei ihm an der richtigen Adresse. Wolfgang Brög hat mit Rüdiger Nehberg zusammen einen Dokumentarfilm über die Yanomami Indianer gedreht und zahlreiche mehr über den Amazonas.

Und: Nach über 30 Jahren Tätigkeit als Dokumentarfilmer zeigt er seit nunmehr 12 Jahren Reisenden den Amazonas. Er kennt den Amazonas von der Quelle bis zur Mündung. Seine Erfahrungen sprechen Bände. Mit seinem eigenen doppelstöckigen Amazonas Schiff, wie man es von Postkarten her kennt, schippert er in abgelegene Gegenden des Urwalds. Führt die Reisenden zu Siedlungen der Coboclos, der Menschen, die nah am Amazonas Ufer leben. Es sind authentische Begegnungen mit einer fremden Welt.

Flussfahrten wie im Kino

Auf Deck Amazonas Reisen
Copyright: Amazonas Reisen

Die Exkursionen, die Amazonas Reisen von Manaus aus anbietet, zeigen den Amazonas, wie er wirklich ist. Keine potemkinschen Dörfer für Touristen, keine ausgetretenen Pfade, keine Indianer Tänze vor gezückten Kameras. Hier erlebt man den Amazonas in seiner natürlichen Gestalt.

Angeboten werden Flussfahrten, Expeditionen oder eine Trekkingtour zum höchsten Wasserfall Brasiliens. Diese Touren dauern mindestens 5 bis 8 Tage. Kürzere Angebote gibt es für die unmittelbare Umgebung von Manaus.

Morgens lautlos durch den Dschungel paddeln

Auf den Exkursionen in den Urwald bekommt man einen Einblick in die einzigartige Tier- und Pflanzenwelt des Amazonas. Wolfgang Brög wirbt auf seiner Webseite für die Touren in den Regenwald: „Entdecken Sie diese Welt mit Hilfe unserer erfahrenen Urwaldkenner. Lernen Sie die unzähligen Heilpflanzen und zahlreichen essbaren Früchte kennen, bestaunen Sie die gigantischen Baumriesen, genießen Sie die herrlichen Fischgerichte, der dazugehörige Fisch kommt direkt aus dem Fluss. Paddeln Sie im Morgengrauen lautlos durch schmale Flussarme und hören dazu das Konzert der Vögel, Affen und Insekten“.

Tropenbaum
Copyright: Amazonas Reisen

Wer einerseits den Amazonas Dschungel mit seiner erstaunlichen Flora und Fauna abseits der Touristenströme erleben will, aber andererseits nicht auf die eigenen, kulturell bedingten Gewohnheiten ganz verzichten will, der findet bei Amazonas Reisen beides vor. Und das Naturerlebnis im Regenwald ist es wert, solch eine Reise zu unternehmen. Zielpunkt einiger Exkursionen ist die kleine Urwaldlodge Cheiro do Mato (Duft des Waldes). Ein kleines Naturparadies mit exklusivem, ja nahezu privatem Charakter.

Den Bilderbuchdschungel mit zahllosen großen bunten Tieren bekommt man nicht zu Gesicht

Die Eindrücke sind gewaltig. Die Schönheit des Amazonas findet man vor allem im Kleinen. In den Blüten der Tropenbäume, den schillernden Raupen, den glänzenden Schlangen zeigt sich das Faszinierende des Regenwalds. Denn den einzigartigen Artenreichtum stellen vor allem die Kleinsttiere.

Die Kinderbücher über den Amazonas Regenwald mit all den farbenfrohen Tieren haben bei vielen falsche Vorstellungen hervorgerufen. Im Regenwald wimmelt es nicht von wilden Tieren. Man sieht die Tiere nicht ohne weiteres. Dazu bedarf es kundiger Führer. Und zudem verbergen sich viele am Tage, da viele nachtaktiv sind. Auf den ersten Blick ist der hohe Artenreichtum des Dschungels nicht sichtbar.


Urwald im Dämmerlicht

Die Vögel halten sich oben in den Baumkronen auf, wie auch die meisten Affen. Ein weiterer Grund für den seltenen Anblick großer Tiere im Regenwald ist der Mangel an Nahrung. Ein Säugetier benötigt für seine Ernährung ein weites Gebiet, ein Jaguar zum Beispiel mehrere hundert Quadratkilometer.

Man sollte also nicht mit falschen Bilderbucherwartungen in den Regenwald reisen. Es wird keine Reise wie durch einen Safari Park. Zudem begibt man sich im Regenwald in ein Dämmerlicht, um nicht zu sagen hier ist es düster. Nur 1 Prozent des Sonnenlichts dringt bis zum Boden vor. Nicht zuletzt deshalb zieht es viele Tiere hoch hinauf in die Baumwipfel ans Sonnenlicht.

Fotogallerie von Amazonas Reisen:

 

Hier findet ihr die Webseite von Amazonas Reisen:

broeg

Und hier gibt es immer das Neueste von Amazonas
Reisen in Manaus, Brasilien:

 

 

Über Bernd Kulow 118 Artikel
Als Journalist gestalte ich diese Webseite. Gearbeitet habe ich für dpa, DIE ZEIT, stern, Frankfurter Rundschau, Hörfunk und Fernsehen. Der Regenwald hat mich von klein auf fasziniert. Mehrfach war ich in Mittel- und Südamerika unterwegs. Dabei hat der Amazonas Dschungel den stärksten Eindruck hinterlassen. Heute lebe ich als freier Journalist, Fotograf und Webdesigner im schönen Freiburg. Ich danke allen, die über die Werbebanner und -links bestellen. Damit unterstützen Sie meine Arbeit für diese Webseite ohne selber Nachteile zu haben. Wir dürfen diesen wertvollen Wald nicht weiter vernichten. Action! Tun wir etwas dagegen.

Hier kannst du kommentieren

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*