Gefährlichste Piranha-Arten

40 Arten von harmlos bis äußerst aggressiv

Roter Piranha (Pygocentrus nattereri)
Roter Piranha (Pygocentrus nattereri) - Copyright: Guenther Manaus

Von den Piranhas gibt es etwa 40 Arten. Alle leben ausschließlich in den Flüssen und Gewässern Südamerikas. Die meisten Arten sind im Amazonas und im Orinoko deren Nebenflüssen beheimatet. Doch sechs Arten sind die gefährlichsten Piranhas.

Gefährlichste Piranhas: Roter Piranha - Red-bellied Piranha
By Cliff [CC BY 2.0 (http://creativecommons.org/licenses/by/2.0)], via Wikimedia Commons
Der Rote Piranha (Pygocentrus nattereri) gehört zu den beliebtesten Piranhas der Aquarianer. In Südamerika kommt er sehr häufig vor. Morgens und abends in der Dämmerung sind diese Piranhas besonders aktiv. Seine starke Kiefermuskulatur ermöglicht dem Fisch kräftig zuzubeißen. Dabei hinterlässt er durchaus ernsthafte Verletzungen. 


Gefährlichste Piranhas: Wimpelpiranha Cataprion mento 1819
By Charles & Clint (Flickr) [CC BY 2.0 (http://creativecommons.org/licenses/by/2.0)], via Wikimedia Commons
Der Wimpelpiranha (Catoprion mento) ernährt sich hauptsächlich von den Schuppen und der Haut anderer Fische. Auch Flossenteile beißt er von anderen Fischen ab. 



Gefährlichste Piranhas: Schlanker Piranha
By Clinton & Charles Robertson (Flickr: Serrasalmidae Serrasalmus elongatus) [CC BY 2.0 (http://creativecommons.org/licenses/by/2.0)], via Wikimedia Commons
Der schlanke Piranha (Serrasalmus elongatus) kommt unscheinbar daher. Doch er gehört zu den größten Piranhas (bis zu 30 cm). Und man möchte seinem Maul nicht nahe kommen, denn er beißt brutal zu. Der schlanke Piranha legt sich auf die Lauer. Dann schnellt er vor, um einem anderen Fisch die Flosse abzubeißen. Davon lebt er. 


Gefährlichste Piranhas
Public domain über Wikimedia Commons

Der Piraya (Pygocentrus pirayaist die größte Piranha Art. Er wird auch fälschlicher Weise menschenfressender Piranha genannt. In der Tat hat er messerscharfe Zähne. Doch Menschen frisst er nicht. Dennoch wird er unter Umständen gefährlich. Er gehört zu den aggressivsten Piranhas.


Der gelbe Piranha (Serrasalmus maculatus) säubert als Aasfresser die Gewässer. Er frisst auch tote Säugetiere und menschliche Leichen. Mehrfach haben gelbe Piranhas Badende angegriffen und gebissen. Offenbar sahen sich die Fische in ihrer Brutregion gestört. 


Gefährlichste Piranhas Schwarzer Piranha
Public Domain über Wikimedia Commons

Der schwarze Piranha (Serrasamlus rhombeus), auch Rotaugen-Piranha ist eigentlich eher scheu. Doch wenn er zubeißt hinterlässt er schlecht heilende Wunden. Gefährlich wird es immer, wenn in der Trockenzeit Gewässer mehr und mehr austrocknen. Dann bleibt nicht genug Futter und die Tiere geraten in Hungerstress. Wenn der schwarze Piranha mit aller Kraft zubeißt, kann sogar ein Zeh oder Finger verloren gehen. 


Quellen:

  • Wikipedia: Piranhas 
  • Wolfgang Staeck: Piranhas – Sägesalmler in der Natur und im Aquarium, Münster 2015

Bildnachweise:

 

Über Bernd Kulow 118 Artikel
Als Journalist gestalte ich diese Webseite. Gearbeitet habe ich für dpa, DIE ZEIT, stern, Frankfurter Rundschau, Hörfunk und Fernsehen. Der Regenwald hat mich von klein auf fasziniert. Mehrfach war ich in Mittel- und Südamerika unterwegs. Dabei hat der Amazonas Dschungel den stärksten Eindruck hinterlassen. Heute lebe ich als freier Journalist, Fotograf und Webdesigner im schönen Freiburg. Ich danke allen, die über die Werbebanner und -links bestellen. Damit unterstützen Sie meine Arbeit für diese Webseite ohne selber Nachteile zu haben. Wir dürfen diesen wertvollen Wald nicht weiter vernichten. Action! Tun wir etwas dagegen.

Hier kannst du kommentieren

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*