Leben im Hochwasser des Amazonas

Die 13 jährige Perlita gibt Einblicke in ihr Leben

Häuser auf Pfählen, Hochwasser des Amazonas
Copyright: Bernd Kulow

Wie leben die Menschen mit dem Hochwasser am Amazonas?  Denn der tritt jedes Jahr aufs Neue für drei Monate über die Ufer. 

Dieses Video zeigt die 13 jährige Perlita in ihrem Zuhause. Das aber ist in Belen, dem Armenviertel von Iquitos. In diese Stadt mitten im Amazonas Dschungel in Peru führt keine Straße. Hierhin gelangt man nur mit dem Schiff oder dem Flugzeug.

 

Häuser auf Pfählen

Das Armenviertel Belen muss jedes Jahr mit dem Hochwasser zurecht kommen. Die Häuser stehen deshalb fast alle auf Pfählen. Mit dieser Bauweise haben sich die Bewohner auf das Schlimmste eingestellt. Denn einmal im Jahr steigt der Wasserspiegel enorm an. Dann überschwemmt der mächtigste Fluss der Welt die Wege und Straßen, ja den gesamten Stadtteil. Wie aber lebt Perlita mit dem Hochwasser? Wie kommt sie zur Schule?

Über Bernd Kulow 117 Artikel
Als Journalist gestalte ich diese Webseite. Gearbeitet habe ich für dpa, DIE ZEIT, stern, Frankfurter Rundschau, Hörfunk und Fernsehen. Der Regenwald hat mich von klein auf fasziniert. Mehrfach war ich in Mittel- und Südamerika unterwegs. Dabei hat der Amazonas Dschungel den stärksten Eindruck hinterlassen. Heute lebe ich als freier Journalist, Fotograf und Webdesigner im schönen Freiburg. Ich danke allen, die über die Werbebanner und -links bestellen. Damit unterstützen Sie meine Arbeit für diese Webseite ohne selber Nachteile zu haben. Wir dürfen diesen wertvollen Wald nicht weiter vernichten. Action! Tun wir etwas dagegen.

Hier kannst du kommentieren

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*